farbrattengenetik
  Augenfarben
 
"
Augenfarben
                  


Grundlegendes  

Die Augenfarben können bei Ratten sehr stark variieren. Die Nominatform hat selbst verständlich schwarze Augen. Albinotiere haben auf Grund der Melaninstörung keine Pigmente im Körper, was die Augenfarbe entfernt und die Blutgefäße im Auge sichtbar macht, daher die roten Augen. Es gibt jedoch auch Mischformen, die man "Dark Ruby" nennt. Diese kann in Intensivität mal mehr mal wenige dunkel ausfallen. Seltener kommt es zu dem Fall, dass eine Ratte sowohl ein rotes, als auch ein schwarzes Auge hat. Dies nennt man dann Odd Eye. Aber auch das Husky-Gen [roro] hellt die Iris dieser Ratten leicht auf, so dass die Augen im Licht rot reflektieren.
Auch Pinke Augen können auf unterschiedliche Art und Weise entstehen.
 
   


Nominat / Standard / Black keine Gencode-Angabe

Schwarze Augen gehören zur Nominatform der Wanderratte, sowie allen anderen Nagetieren in Europa und werde immer dominant verebt. Bei direktem Licht erscheinen die Augen bräunlich und man kann die schwarze Iris erkennen. Vergleichbar mit dem Menschlichen Auge, ist die Pupille identisch schwarz, jedoch haben Ratten keine farbige Iris in blau, grün oder braun, sondern ebenfalls schwarz. Umrandet ist das Auge von einer bläulichen Sclera/Lederhaut, die beim Menschen jedoch weiß ist.


Black Eyed Gencode [Bebe] bzw. [BeBe]

Durch die Pigmentstörung Albinismus, haben alle Ratten, die davon betroffen sind,  rote Augen. Jedoch gibt es auch das Black-Eyed-Gen, das auf dem C-Lokus aktiviert wird und die Augen wieder schwarz färbt. Der Rest des Körpers bleibt albinotisch, d.h. farblos.
Das Black Eyed Gen ist jedoch nicht in der Lage auch die durch das RED oder PED
aufgehellten Augen zu schwarzen. Daher ergibt sich, dass nur folgende Albino, Himalaya, Siamese und Devil das Be-Gen sichtbar ausprägen können. Das Gen wird dominant vererbt.


Husky  Gencode [roro]

Husky-Ratten haben eine ganz besondere Augenfarbe, da sie nicht richtig schwarz ist, sondern die Pupille der Ratten, bei gutem Licht, rötlich schimmert. Diese spezielle Augenfarbe ist an das rezessive Husky-Gen gebunden.
Es gibt jedoch auch rotäugige Husky-Ratten. Der Grund dafür ist jedoch das sie dann eine  Fellfarbe haben, die an das P.E.D. oder R.E.D. gebunden ist oder eine Farbe wie Mink oder English Blue besitzen, die von sich aus einen stark aufhellenden Faktor hat. Auch wenn die letzten beiden genannten Farben ohne das Husky schwarzäugig sind, werden die Augen in dem Shade rötlich.



Albinismus  Gencode [cc]
Albinos fehlen die nötigen Pigmente, um das Auge des Tieres schwarz zu färben. Der rezessive Gendefekt enthüllt somit die Blutadern im Auge und lässt es rot erscheinen. Albinismus wird auf dem C-Lokus vererbt und kann in modifizierter Form auch bei Himalaya [chc], Siamese [chch] und Devil [Dwdw] auftreten.

Einige Farbratten haben ebenfalls rötliche Augen, die jedoch wegen einer erhöhten Anzahl an Dilutionen oder des RED bzw. PED verursacht werden.


Red Eyed Dilute  Gencode [rr]
Das Red Eyed Dilute (R.E.D.) führt dazu, dass sich die gesamten Pigmente der Ratte nicht vollständig absetzen können. Auch das Auge wird nicht richtig pigmentiert und erscheint je nach Anzahl der Pigmente rot bis braun-rot.

Die roten Augen werden "Red", die dunkelroten "Ruby" und die bräunlichen "Dark Ruby" bezeichnet und rezessiv vererbt. Es handelt sich dabei nicht um Albinos!






Pink Eyed Dilute  Gencode [pp]
Das Pink Eyed Dilute (P.E.D.) ist ein rezessiver Gendefekt, der die Pigmentierung im Körper stark beeinträchtigt und sich dadurch nur die rötlich-gelben Pigmente im Fell und in den Augen absetzen können. Durch die fehlende Farbe im Auge bleibt dieses transparent und die Adern kommen zum Vorschein.

Hierbei handelt es sich jedoch nicht um Albinos.
Betroffene Farben sind hier: (Russian) Champagne, (Russian) Silver Fawn, Silver (Agouti).





Dilution  Gencode je nach Farben

Es gibt in der Farbrattenzucht das Phänomen, dass einige Farben rote Augen besitzen, ohne in Kombination mit dem RED oder PED zu stehen. Grund für die Rotaugen ist die erhöhte Anzahl an Farbgenen, die zum Aufhellen der Pigmente führen. Kommt es zur Kombination zweier solcher starker Dilutionen, verfärben sich die Augen dark ruby oder ruby. Kommen noch weitere hinzu, kann es sogar zu fast albinotischen Augen führen.

Die Abbildung zeigt eine Ratte in der Farbe Platinum. Diese wird zusammengesetzt aus Enghlish Blue und Mink. Beide Genen haben einen aufhellenden Charakter und führen somit zu den roten Augen.




Odd Eyed  Gencode [??]

Odd Eye bedeutet, dass diese Ratten 2 unterschiedliche Augenfarben besitzen. Dabei können die 2 Farbe von schwarz bis hin zu pink variieren. Auch Kombinationen aus 2 Rottönen sind möglich. Ob es sich hierbei wirklich um ein vererbbares Gen handelt, oder eher um ein Nebensyptom bei High White Tieren, ins Besondere in Verbindung mit Blazed bzw. Headspot ist relativ ungeklärt. Auf jeden Fall gibt es Zusammenhänge zwischen den Variationen. Auch gibt es die Möglichkeit der Dobble-Odd-Eyed, was bedeutet, dass die Blesse auf beiden Augen die Pigmentstörung verursacht.
Dies ist aber noch nicht ausführlich erforscht!


(Quelle: AFRMA)




 



Zusammenfassung

Bild
Bezeichnung Albino Pink Ruby Husky Black-Eye Standard Odd Eye Dilution
Lokus  C-Lokus P-Lokus R-Lokus Ro-Lokus Be-Lokus --/-- Oe-Lokus? --/--





 
   
 
=> Willst du auch eine kostenlose Homepage? Dann klicke hier! <=