farbrattengenetik
  Russian Blue
 
"
Russian Blue / Graphit


Weitere Bezeichnungen: Russian Blue wenn Rb-Lokus
                                            Graphit wenn Gr-Lokus




Beschreibung  
 
Graphit ist optisch eine identische Farbe wie Russian Blue. Jedoch basiert es auf einem anderen Gencode und daher kann es passieren, dass man zwei farblich identische Tiere verpaart, in der Annahme es sein das bekannte Russian Blue, jedoch die Welpen alle schwarz werde, was an den unterschiedlichen Genen liegt.
Es handelt sich bei der Farbe um ein tiefes stahlgrau mit dunkelblauem Stich. Das Fell ist von der Haarwurzel bis zur Spitze gefärbt und auch das Unterfell ist nicht hell, wie bei den meisten Farben. Das Blau sollte so dunkel wie möglich sein und möglichst wenig braunanteile haben. Zum Bauch hin wird die Farbe etwas bräunlicher.

Die Augen sind prinzipell schwarz.



Russian Blue Self (Foto:
Bongo Fury Rattery
 
Kennzeichnend ist bei dieser Farbe das so genannte Ticking oder Heathering, das die Tiere im adulten Zustand bekommen. Dabei verändert sich das Haar leicht und bildet dunklere Haarspitzen.
Auf diese Weise lässt es sich sehr leicht mit einer Agouti-Variation verwechseln. Das Ticking kann mal mehr, mal weniger zum Vorschein treten.
Russian Blue Tickings (Foto: Pirattery)



 
                                                               Russian Blue wird bereits nach 2 Tagen deutlich dunkel und unterscheidet sich zunächst von der Hautfarbe so gut wie gar nicht von schwarzen Ratten. Erst der erste Flaum verrät den stahlgrauen Farbton. Im Gegensatz zu den meisten Farben, gibt es bei Russian Blue keine nennenswerte Farbverläufe. Die Farbe bleibt relativ konstant. Was jedoch beim letzten Fellwechsel passieren kann, ist dass die Farbe leicht bräunlich wirkt, wie ein dunkles Mink. Dies legt sich aber mit ca. 12 Wochen.

Man muss hinzusagen, dass jede Farbe, die diese Tiere sonst nocht tragen, den dunklen idealtyp stark bleichen und rosten lassen.
                                      
 
Russian Blue und Black mit 2 Wochen (Foto: Bongo Fury Rattery)      




Genetik

Wie bereits erwähnt gibt es 2 Loki, die eine identischer Farbe verursachen, die man als Russian Blue bezeichnet. Die eine Möglichkeit ist über den Rb-Lokus, der in Europa gängiger ist. Der gencode lautet hier [aa rbrb].

Der neue und seltenere Gr-Lokus, hat vor einigen jahren in der Rattenzucht für viel Wirbel gesorgt, da Züchter 2 optisch identische Russian Blue Tiere verpaarten und nur schwarze Welpen vielen. Der Beweis für ein zweites Gen mit selber Farbe wie Russian Blue war bestätigt. Gekennzeichnet wird der Lokus mit dem Namen Graphit. Es ist jedoch keine seperate Farbe, sondern nur ein Lokus. Der Gencode lautet nun [aa grgr].


Da die Farbe kaum Aufhellung des Haares verursacht ist eine hohe Bandbreite an Kombinationen mit anderen Dilutionen möglich, wie Dove, Russian Topaz oder Russian Silver.




 Russian Blue Self (Foto: 
www.irishrats.co.uk/)
Russian Blue Self (Foto: www.irishrats.co.uk/)
Auch als Siamese-Variation lässt sich die Farbe auf grund ihrer starken Pigmentierung gut erkennen. Hier sieht man ein Blue Point Siamese
(Foto:
www.balticrats.de)
Hier noch einmal als Black Eyed Version. (Foto: www.balticrats.de)  

 

 
   
 
=> Willst du auch eine kostenlose Homepage? Dann klicke hier! <=