farbrattengenetik
  Geno- Phänotyp
 
"


Genotyp und Phänotyp

 

Um die Genetik verstehen zu können und in der Lage zu sein mit Fachausdrücken zu arbeiten, ist es wichtig zu wissen, was der Genotyp und was der Phänotyp einer Ratte ist. Jedoch muss man zunächst verstehen, was mit diesen Termini gemeint ist.

 

 


 
Genotyp

 
Der Genotyp ist das gesamte Erbbild eines lebenden Organismus, die seinen exakten genetischen Aufbau repräsentiert. Betrachtet wird dabei der Bausatz aller Gene, die sich im Zellkern befinden. Für die Zucht und somit Rekombination der notwendigen Gene, beschränkt man sich auf einige Loki. Für den Rattenhalter oder Züchter ist ein möglichst genau detaillierter Genotyp von enormer Bedeutung, da es wichtig alle Gene des Tieres zu kennen um Farben, Zeichnungen und andere Erscheinungsvariationen planen zu können. Auch können nur so Erbkrankheiten ausgeschlossen werden. Aus diesem Grund führen seriöse Rattenzüchter immer einen Stammbaum, in dem alle Vorfahren und deren Erscheinungsmerkmale im Phänotyp festgehalten werden. Das ist deshalb wichtig, da man an einer Ratte (meist) nicht erkennt, welche Gene sie trägt und somit welche Farben und Zeichnungen man mit diesem Tier züchten kann. Eine simple tabellarische Darstellung aller Gene, die die Farbratte trägt macht es dem Züchter möglich einen Wurf gezielt auf den Phänotyp anzusetzen. Dieser ist niemals 100%ig zu verstehen, hilft dem Züchter jedoch allemal Vorkehrungen zu treffen und ggf. auch Totgeburten (siehe Risikoverpaarung) zu vermeiden.

 

Bsp: Agouti

Agouti ist ein dominantes Gen
[Aa oder AA] und somit in heterozygoter Form sichtbar, aber auch in homozygoter Form behält das Tier sein Agouti-Fell. Jedoch kann es sein, dass die Ratte Eltern in den Farben Russian Blue und Cinnamon hatte. Dies muss in einem Stammbaum vermerkt werden. Daher würde man in der Darstellung des Genotyps folgende Gene erwähnen. [Aa Rbrb Mm]. Nun weiß der Züchter, dass er diese Ratte zur Zucht von Russian Blue und Mink/Cinnamon Ratten einsetzen kann, obwohl das Tier ja keine der beiden Farbe sichtbar aufweist.



(Foto: Bongo Fury Rattery)
 



 
Phänotyp


Der Phänotyp ist somit das Erscheinungsbild eines Individuums mit all seinen charakteristischen Merkmalen. Für die Rattenzucht spielen folgende Aspekte eine Rolle:

1. Gesundheit, genetisch bedingte Körperbehinderung

2. Körperbau

3. Farbe
4. Zeichnung
5. Fell

Nach diesen Kriterien werden Farbratten gemessen und bewertet. Im Phänotyp ist der Genotyp (meist) nicht sichtbar, deshalb wird bei einer genauen Angabe eines Zuchttieres der gesamte Genotyp, d.h. alle Gene die das Tier trägt, angegeben.
Man kann aber auch vom Phänotyp sprechen, wenn das Tier nicht genetisch bedingte Merkmale oder Defizite aufweist, die z.B. durch einen Unfall entstanden sind. Für die Zucht, sind diese jedoch nicht relevant, da sie nicht weiter vererbt werden können.



Bsp.: Dove Agouti

Meist schreiben die Züchter zu ihren Tieren nur die Bezeichnung für eine bestimmte Farbe oder besondere Fell- und Körperform auf, wie in diesem Fall "Dove Agouti. Selten werden die Gene erwähnt, die das Tier trägt, da sie manchmal nicht bekannt sind, weil man die Vorfahren nicht kennt. Müsste man nun einen Gencode für diesen Phänotyp erstellen, so würde er folgendermaßen aussehen: [Aa mm rbrb]. Die grau geschriebenen Farben (Mink und Russian Blue) sind beide rezessiv homozygot vorhanden und können nur deshalb auf dem dominanten Agouti sichtbar werden. Wären beide Gene nur Heterozygot vorhanden, hieße der Code [Aa mm Rbrb], was eine Agouti-Ratte ergeben würde, die Russian Blue und Mink tragen würde.





(Foto: Bongo Fury Rattery)
 




 
   
 
=> Willst du auch eine kostenlose Homepage? Dann klicke hier! <=